.
Home
News-Archiv
Forum
Impressum
Suche
.
Allgemeines
Klassen
Rassen
Gegenstände
Monster
Magie
.
Off. PlugIns
KnightsoftheNine
Shivering Isles
Patche
.
.
Interviews
Previews
Bilder
Videos
Presse
Links
.
Komplettlösung
Quests
NPC's+Item's
Tips/Tricks
Karten
FAQ
.
Hardware
Charakter-Tool
Editor
MODs
Patche
.
Besonderheiten
Screenshots
Hilfe



scharesoft.de

www.oblivion.melian.cc

www.ntrpg.org/

talosplaza.alceleniel.de

www.tes.newraven.net

www.oblivionmodgods.de

 

Schwere Zeiten für Modder ?
Geschrieben von zyklop   
Donnerstag, 12. Januar 2006

Auf Planet Elder Scrolls gibt es einen neuen Artikel zum Thema "Zukunft des Moddings". Wir haben ihn für euch übersetzt - viel Spaß beim Lesen... 

Oblivion: Steht den Moddern Ärger ins Haus ?

Nach beinahe 4 Jahren und Tausenden von Mods ist Morrowind immer noch sehr gefragt. Niemand kann das bestreiten. Durch sein mitgeliefertes Construction Kit, das sich in seiner Leistungsfähigkeit weit von vergleichbaren Tools anderer Spiele unterscheidet, ist es möglich Mods zu erschaffen, die von Umfang und Spieltiefe ihres gleichen suchen. In Verbindung mit den für die damalige Zeit herausragenden Grafiken und der Phantasie der Modder wurden damit einige spektakuläre Mods erst möglich. Große Projekte wie "Sword of Perithia", das außergewöhnliche "Wizard´s Island" oder das umfangreiche "Sea of Destiny" wären mit anderen Spiel-Editoren nicht einmal denkbar gewesen, grade aus diesem Grund efreut sich Morrowind einer so lang anhaltenden Beliebtheit.

Von daher spukt derzeit in vielen Köpfen die Frage umher, ob Bethesda in der Lage sein wird, dieses Werkzeug in gleichem Umfang nach Oblivion zu transferieren. Oblivion ist größer, sehr viel detaillierter und zu 100% mit Sprachausgabe versehen, was dazu führt, das ein großer, in sich stimmiger, glaubhafter Mod für Oblivion eine deutlich schwierigere und komplexere Aufgabe sein wird als alles vorherige für Morrowind. Die Modelle sind viel detaillierter, es werden viele versch. Texturen verwendet und wenn auch nicht unbedingt notwendig, so wird eben doch auch Sprachausgabe benötigt.

Das will nicht heißen, das die Aussichten für künftige Oblivion Mod´s durchweg düster sind. Grade die jüngsten Aussagen der Entwickler zum Thema Construction Kit lassen auf eine Vielzahl an Verbesserungen hoffen, die das Modden zumindest auf einigen Gebieten einfacher erscheinen lassen. Das Quest- und Dialog-System wurde gründlich überholt, ein Werkzeug zum Lippen-Synchronisieren und zur Sprachaufnahme wurde integriert, das Skript-System wurde verbessert (auch wenn es immer noch einige wichtige Eigenschaften vermissen läßt) und, vielleicht der wichtigste Punkt, Oblivion enthält gescriptete Zauber, was es nun den Leuten ermöglichen wird, eigene Zauber für das Spiel zu entwickeln - was die damit verbundenen Möglichkeiten fast endlos erscheinen läßt.

Wie auch immer, es ist wichtig, das die große Freiheit beim Modden nicht im Austausch gegen die Grafikpracht geopfert wird - Bethesda wird sich dessen sicher bewußt sein. Auch wenn es höchst spekulativ ist, so ist es dennoch logisch anzunehmen, das der ganze Prozess des Modellierens, mit Texturen versehens und was sonst noch alles zum Modden dazu gehört, bei Oblivion in den allermeisten Fällen deutlich aufwendiger sein wird, als noch bei Morrowind. Das will nicht heissen, das die Vorteile des neuen Systems die Nachteile nicht überwiegen werden, aber ich habe das Gefühl, das in den kommenden Jahren jede Art von Zurücksetzung der Mod-Fähigkeit, und sei sie auch noch so einfach zu kompensieren, großen Einfluss auf die Mod-Gemeinschaft und damit auch auf den langfristigen Erfolg des Spiels haben wird.

Am Ende bleibt uns sowieso nur eins übrig, wir müssen abwarten und das beste hoffen...

 
< Zurück   Weiter >

 

.
.
.

 

Powered by JOOMLA